Verdienter Lohn nach hartem Trainingsjahr

1-DSCF1523„Passt mein Kleid zu den Schuhen?“, „Sitzt die Hose richtig?“, „Ob wir auch im Takt sind?“ – diese und viele andere Fragen hörte man in unseren Räumen vergangene Woche, als es hieß: Wir legen das Deutsche Tanzsportabzeichen ab. Aufgeregt laufen die zehn- bis dreizehnjährigen Tänzer zwischen ihren Eltern und ihrer Trainerin Ines Schröder hin und her.

Seit Mitte August vergangenen Jahres lernen die elf Tänzer, wie sie sich richtig zum Langsamen Walzer, Tango, Quickstep, Chachacha, zur Rumba und zum Jive bewegen müssen. Eine gesunde Körperhaltung ist neben der Schulung in Kondition und Kraft da sicher nur einer von vielen Aspekten.
Für das Deutsche Tanzsportabzeichen gelten die gleichen Rahmbedingungen wie für das vom Deutschen Sportbund verliehene Deutsche Sportabzeichen. Es ist die offizielle Auszeichnung des DTV für gutes Tanzen und körperliche Fitness.

Für das Erlangen des Tanzsportabzeichens in Bronze, der ersten Stufe der Abnahme, müssen die Teilnehmer drei Tänze mit jeweils vier verschiedenen Figuren sicher zur Musik tanzen können. Nach den ersten Takten sahen die begeisterten Zuschauer, dass die Anspannung der kleinen Tänzer abfällt. Viel Beifall erhalten sie für ihre gezeigten Leistungen. Die Prüferin Angelika Janda, Trainerin der TSA Motor Eberswalde, lobt: „Ihr habt euch alle sehr große Mühe gegeben.“ Aber sie gibt auch helfende Tipps, an denen im neuen Schuljahr gearbeitet werden soll. Und dann die Erleichterung: Alle Kinder haben die Prüfung bestanden. Stolz zeigen sie ihren Muttis, Vatis, Omas oder Opas, die ihnen bei diesem wichtigen Ereignis die Daumen drückten, die Urkunde und das kleine bronzene Abzeichen. Ihnen gilt ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung in diesem Jahr.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in der Rubrik Allgemein.Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.