Deutsch-Polnische Fußballbrücken

Deutsch-Polnische Fußballbrücken – Straßenfußball auf der Oder

Vom 26. Juni bis 1. Juli 2012 veranstaltet die Brandenburgische Sportjugend anlässlich der Fußballeuropameisterschaft in Polen und der Ukraine eine internationale und integrative Straßenfußballturnierserie entlang der deutsch-polnischen Grenze. Die Tour wird am 26. Juni 2012 in Schwedt eröffnet. Weitere Turniere sind in Kienitz (27.06.), Kostrzyn (28.06.), Frankfurt/Oder (30.06.) und Slubice (01.07.) geplant. Gespielt wird auf einer mobilen Kleinfeldfußballanlage, die eigens für die Tour auf einem Schubschiff installiert wird und mit dem die Spielorte auf polnischer und deutscher Seite der Oder erreicht werden sollen.

In Zusammenarbeit mit ortsansässigen Partnern und Sportvereinen werden Straßenfußballturniere sowie Vereinssportfeste mit Familiensportangeboten u.v.a.m. durchgeführt. Die Wege zwischen den verschiedenen Tourstationen werden mit Radtouren, Kanutouren und Inline-Skating-Wanderungen zurückgelegt und von erfahrenen qualifizierten Trainern begleitet. Den Kern des internationalen Projekts bilden deutsch-polnische Begegnungen mit Jugendlichen aus dem Land Brandenburg und der Grenzregion. Des Weiteren nehmen Jugendliche aus Lettland, Belgien, Dänemark, Wales und der Ukraine teil. Für die teilnehmenden Jugendlichen und Familien aus den Tourstädten sowie aus den angrenzenden Regionen wird ein Bus die umliegenden Städte und Gemeinden anfahren und sie zu den Tourstationen bringen.

Das geplante Rahmenprogramm u.a. mit informativen Ausflügen zu den Seelower Höhen sowie mit kommunikationsfördernden Freizeitangeboten wie Internationaler Abend, Public Viewing usw. ergänzen den sportlichen Charakter des Projekts. Die vielseitigen Aktivitäten werden durch Erfahrungsaustausche der Teilnehmenden während des Projekts begleitet und damit eine bewusste Auseinandersetzung und Reflexion des Geschehenen angeregt.

Das Projekt wird gefördert durch die Bundesliga-Stiftung, den Bundesprogrammen „Integration durch Sport“ und „Zusammenhalt durch Teilhabe“, das Land Brandenburg und dem Aktionsbündnis Brandenburg gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tore-fuer-demokratie.de!
Für Rückfragen wenden Sie sich an Frau Rübner, Tel.: 033205 / 20 48 09, Mobil: 01573 / 20 48 007, E-Mail: Fussballbruecken@tore-fuer-demokratie.de

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in der Rubrik Allgemein.Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.